IAG Mainz Logo
IAG-Lexikon

Maschine

Definition: Maschine

IAG Mainz Logo mit türkisem Hintergrund

Eine Maschine ist

  • eine mit einem anderen Antriebssystem als der unmittelbar eingesetzten menschlichen oder tierischen Kraft ausgestattete oder dafür vorgesehene Gesamtheit miteinander verbundener Teile oder Vorrichtungen, von denen mindestens eines bzw. eine beweglich ist und die für eine bestimmte Anwendung zusammengefügt sind
  • eine Gesamtheit im Sinne des ersten Gedankenstrichs, der lediglich die Teile fehlen, die sie mit ihrem Einsatzort oder mit ihren Energie- und Antriebsquellen verbinden
  • eine einbaufertige Gesamtheit im Sinne des ersten und zweiten Gedankenstrichs, die erst nach Anbringung auf einem Beförderungsmittel oder Installation in einem Gebäude oder Bauwerk funktionsfähig ist
  • eine Gesamtheit von Maschinen im Sinne des ersten, zweiten und dritten Gedankenstrichs oder von unvollständigen Maschinen, die, damit sie zusammenwirken, so angeordnet sind und betätigt werden, dass sie als Gesamtheit funktionieren
  • eine Gesamtheit miteinander verbundener Teile oder Vorrichtungen, von denen mindestens eines bzw. eine beweglich ist und die für Hebevorgänge zusammengefügt sind und deren einzige Antriebsquelle die unmittelbar eingesetzte menschliche Kraft ist (s. EG-MRL Art. 2)

Handbetriebene Krane sind demnach zum Beispiel auch Maschinen, da sie zum einen Lasten heben und transportieren und zum anderen mittels einer Winde die Lasten bewegen können. Durch sie entstehen auch Gefahren für den Bedienenden, z. B. durch Störung in der Funktion dieser Konstruktion, u. a. durch einen Rückschlag der Winde.

Ob etwas als Maschine gilt oder nicht hängt also nicht nur von der Art der Kraftquelle sondern auch von dem Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung ab.

Zum IAG-Lexikon >
homeenvelopegraduation-hatlicensebookcartmagnifiercrossmenuindent-increase