Teleskopmaschinen



 

Was der Geräteführer wissen muss. Information und Lehrgangsunterlage für den Bediener.

Autor: Rechtsanwalt Bernd Zimmermann

Teleskopmaschinen sind Fahrzeuge mit großem Einsatzpotential – sowohl durch ihre Anbaugeräte als auch durch ihre Einsatzbereiche, z. B. auf Baustellen, in der Landwirtschaft, in der Industrie oder als Zugmaschine.

Es gibt sie als Teleskopstapler mit starrem Teleskoparm, mit drehbarem Oberwagen oder – neben der Verwendung von Anbau­geräten zum Transportieren von Lasten – als Sonderform mit einer Arbeitsbühne zum Heben von Personen.

Doch so vielfältig wie die Geräte und Einsatzmöglichkeiten sind, so vielfältig sind auch die Unfallgefahren.

Spezielles Fachwissen der Bediener ist daher unerlässlich, wenn Sie diese multifunktionalen Arbeitsmittel sicher bedienen wollen. Ihnen die Gefahren beim jeweiligen Geräteeinsatz aufzuzeigen, damit sie diesen bereits im Vorfeld begegnen können, ist insbesondere Zweck dieser Broschüre.

Sie dient ebenso zur Vorbereitung auf die abzulegende theoretische und praktische Prüfung und beinhaltet deshalb auch 15 Übungsfragen zur Prüfungsvorbereitung und entspricht den Forderungen des Ausbildungsgrundsatzes DGUV G 308-009 „Qualifizierung und Beauftragung der Fahrerinnen und Fahrer von geländegängigen Teleskopstaplern“.

Inhaltsverzeichnis:

Begriffsbestimmung  –  Bauarten
Befähigung Fahrauftrag – (regelmäßige) Unterweisungen
Betriebsanleitung und Betriebsanweisung
Kleidung / PSA
Tägliche Einsatzprüfung
Verantwortung – Haftung – Verschulden – Rechtsfolgen
Bestimmungsgemäße Verwendung
Physikalische Grundlagen
Technische Ausstattungen / Sicherheitseinrichtungen
Antrieb
Achskonstruktionen
Lenkungsarten
Tragfähigkeit
Arbeitsbereich – Schwenkbereich – Gefahrenbereich
Lastentransport
Arbeiten mit Abstützungen
Bodenbelastung
Arbeiten an Böschungen, Baugruben, Gräben, Bodenöffnungen, Vertiefungen;
Abrissarbeiten
Anbaugeräte
Lastaufnahmemittel
Betrieb mit Gabelzinken 
Transport hängender Lasten
Arbeitsbühneneinsatz
Betrieb im öffentlichen Verkehrsraum
Gefahr durch elektrischen Strom – Arbeiten nahe elektrischer Leitungen
Arbeiten an / in der Nähe von Sendeanlagen
Arbeiten unter Windeinfluss
Verlassen der Maschine Abschleppen und Transport der Maschine
Instandhaltung – Grundsätze
Regelmäßige Prüfung
Ein paar Worte zum Schluss
Übungsfragen zur Prüfungsvorbereitung
Lösungen und Auswertung
Wichtige Vorschriften und Regeln

Ein ausführliches Inhaltsverzeichnis finden Sie im Shop.

zum Shop und zur ausführlichen Beschreibung>>>

sicheres Bedienen Teleskopmaschinen 

>>> NEU
Lehrsystem - Sicheres Bedienen von Teleskopmaschinen

Lehrsystem "Sicheres Bedienen von Teleskopmaschinen" (Best.-Nr. 86-1)

Autor: Rechtsanwalt Bernd Zimmermann

Zur Aus-, Weiter- und Zusatzausbildung von Bedienern aller Teleskopmaschinen.

Im Ordner:

CD-ROM mit animierter und bearbeitbarer PowerPoint-Präsentation [114 Folien und 114 Notizenseiten (Notizenseiten = Vortragstexte für den Ausbilder)]. Die Vortragstexte sind auch gedruckt beinhaltet, ebenso wie die Hinweise für Ausbilder, die Ihnen bezüglich der Schulungsgestaltung und des Schulungsumfanges helfen, das Inhaltsverzeichnis sowie ein umfassendes Stichwortverzeichnis.

Dieses Lehrsystem nimmt sich dieser Forderung an und beinhaltet alle theoretischen Bestandteile, die die Ausbildungsvorschrift DGUV G 308-009 regelt. Wer mit ihm arbeitet, kann davon ausgehen, alle Voraussetzungen erfüllt zu haben, die die Qualifizierung von Bedienern dieser Maschinen verlangt – seien es die Fahrzeuge mit starrem Teleskoparm, mit drehbarem Oberwagen oder der Einsatz einer Arbeitsbühne an diesen Fahrzeugen. Hinzu kommt die Verwendung diverser Anbaugeräte sowie das Umfeld, das beim Einsatz dieser Maschinen zu beachten ist. Auch die rechtlichen Vorgaben und die Haftung der Fahrzeugführer werden praxisnah erläutert sowie die Voraussetzungen, die ein Geräteführer erfüllen muss, damit er rechtssicher arbeiten kann.

Die Folien sind zahlreich bebildert und mit Schaubildern sowie animierten Grafiken zur Erläuterung versehen und anschaulich gestaltet. Die Dozententexte sind mit zusätzlichen umfassenden Informationen für den Ausbilder „gespickt“ und voller Anregungen und Vorschläge, wie der Schulungsleiter die Ausbildung abwechslungsreich gestalten und die „Schüler“ aktiv mit einbeziehen kann.

Für jährliche Unterweisungen an diesen Maschinen können Teilbereiche herausgenommen werden und so jedes Jahr verschiedene Themen aufgefrischt werden.

Hauptkapitel:

Kapitel 1. Rechtliche Grundlagen

Kapitel 2: Physikalische Grundlagen

Kapitel 3: Die Teleskopmaschine

Kapitel 4: Arbeiten mit der Maschine

Kapitel 5: Arbeitsbühneneinsatz

Kapitel 6 Sondereinsätze

Kapitel 7: Instandhaltung/Prüfung – Abschluss


Ein ausführliches Inhaltsverzeichnis finden Sie im Shop.

zum Shop und zur ausführlichen Beschreibung>>>

sicheres Bedienen Teleskopmaschinen


 Testbogen für die Prüfung von Bedienern von Teleskopmaschinen


Autor: Rechtsanwalt Bernd Zimmermann

Zur Prüfungsabnahme der Theorie und der Praxis.

Inhalt:

➔ Hinweise für den Dozenten/Prüfer
➔ Testbogen „Allgemeine Qualifizierung – Stufe 1“
(starrer Aufbau, Gabelzinken, Ladeschaufel, Lasthaken) mit 30 Fragen
➔ Testbogen „Zusatzqualifizierung – Stufe 2a“
(drehbarer Oberwagen, Kranbetrieb) mit 25 Fragen
➔ Testbogen „Zusatzqualifizierung – Stufe 2b“
(Einsatz als Hubarbeitsbühne) mit 25 Fragen
➔ Auswertungsschablonen für den Prüfer
➔ Protokoll für die praktische Prüfung
➔ Protokoll für die Prüfungsergebnisse

(1 Testbogenpaket beinhaltet Testbogen für 10 Teilnehmer)


zum Shop und zur ausführlichen Beschreibung>>>

Testbogen_teleskopmasch


Fahrausweis für Teleskopmaschinen

Zur Dokumentation der Eignung / Tauglichkeit, Aus-, Fort- und Zusatzausbildungen, der jährlichen Unterweisung und der Erteilung des schriftlichen Fahrauftrages gemäß DGUV G 308-009 bzw. entsprechenden berufsgenossenschaftlichen Vorschriften u. dgl.


Autor: Rechtsanwalt Bernd Zimmermann

Unempfindliches Spezialpapier, Farbe siehe Abbildung, Format einer Seite: 7,5 x 10,5 cm, Mindestabnahmemenge: 10 Ex.
Dieser Fahrausweis ist auch als englische Ausgabe und als PC-Fassung erhältlich.

Der Fahrausweis für Teleskopmaschinen bestätigt die Tauglichkeit = Eignung des Fahrers sowie seine erfolgreichen Aus-, Fort- und Zusatzausbildungen z. B. für Anbaugeräte und spezielle Einsätze. Die Erfüllung dieser Vorgaben ist die Voraussetzung für die Erteilung des Fahrauftrages.

Die Ausstellung eines solchen Fahrausweises ist von größter Wichtigkeit, da nur ein fachkundig ausgebildeter und beauftragter Mitarbeiter derartige Maschinen führen darf.

Somit sind die Beauftragung und alles damit Zusammenhängende auch juristisch eindeutig und ideal in einem Dokument festgehalten. Auch ein Lichtbild des Fahrers kann eingeklebt werden.

Ist der Fahrausweis durch die verschiedenen Beauftragungen oder Ausbildungen bereits voll, so kann er mit einem Ergänzungsblatt einfach erweitert werden - ideal auch für Leiharbeitnehmer.

Die passenden Schutzhüllen und Clips für Ausweise finden Sie ebenfalls in unserem Programm.

zum Shop >>>

fahrausweis_teleskopmasch

 
4 x 4 Merkregeln für die tägliche Einsatzprüfung von Teleskopmaschinen

Die Pflicht des Fahrers auf einen Blick

Autor: Rechtsanwalt Bernd Zimmermann
Aufkleber, Format: 12 x 16 cm, 10er-Pack

Täglich muss der Fahrer vor dem Einsatz die Teleskopmaschine und ihre Anbaugeräte auf Sicherheitsmängel überprüfen und diese ggf. sofort dem Vorgesetzten melden. Dies schreiben u. a. das ArbSchG, die BetrSichV sowie die DGUV V 1 vor. Mit diesem Aufkleber am jeweiligen Gerät wird er täglich neu daran erinnert – und das dient der Sicherheit.


zum Shop >>>

merkregeln_taegl_einsatzpr


4 x 4 Merkregeln für den Betrieb von Teleskopmaschinen

Der Überblick für Könner

Autor: Rechtsanwalt Bernd Zimmermann
Aufkleber, Format: 12 x 16 cm, 10er-Pack

Auch der geübteste Bediener kann durch Termindruck einmal die wesentlichen Sicherheitsaspekte für den Betrieb seiner Teleskopmaschine außer Acht lassen.

Dieser Aufkleber ruft ihm so täglich wieder vor Augen, was er u. a. unbedingt beim Einsatz seiner Maschine beachten muss, will er sie sicher und verantwortungsbewusst einsetzen.

zum Shop >>>

merkregeln_betrieb


Betriebs-Kontrollbuch für Teleskopmaschinen

Zur Dokumentation aller erforderlichen Daten.

Autor: Rechtsanwalt Bernd Zimmermann
Broschüre, 64 Seiten

Ein störungsfreier und sicherer Einsatz von Teleskopmaschinen kann nur durch eine geplante fachmännische Instandhaltung ermöglicht werden. Dies beinhaltet die Pflege, die Wartung, die Instandsetzung und die Prüfung der Teleskopmaschinen. Geschieht dies nicht ordnungsgemäß, sind oftmals schwere Unfälle die Folge. Ein sicherer Einsatz schließt auch die vorgeschriebene und gewissenhaft durchzuführende tägliche Einsatzprüfung mit ein. Ferner ist eine regelmäßig durchzuführende Überprüfung der Teleskopmaschinen vorgeschrieben.

Durchchecken wird durch das Betriebs-Kontrollbuch leicht gemacht, denn sehr viele Funktionen sowie Zustände am und um die Teleskopmaschine sind zu prüfen. Das Betriebs-Kontrollbuch gibt zusätzliche Gewähr, dass alles ordnungsgemäß überprüft wurde und entlastet so die Betriebsleitung und den Teleskopmaschinenfahrer im Schadensfall, weil nachgewiesen werden kann, dass von Seiten des Betriebes alle notwendigen Maßnahmen der Kontrolle und Überwachung erfolgt sind.

Es ist somit die ideale Hilfe für den täglichen Check und die Instandhaltungsplanung. Damit dient es auch gleichzeitig der Werterhaltung der Teleskopmaschine.

Eine passende Schutzhülle zur Befestigung am Fahrzeug (aus Kunststoff im Format DIN A5 mit Öffnung oben inkl. Saugnapf zur Befestigung am Fahrzeug) ist ebenfalls erhältlich.

zum Shop >>>

merkregeln_betrieb


Betriebsanweisung Steuern von Teleskopmaschinen

Zum Aushang im Unternehmen an entsprechender Stelle. 

Autor: Rechtsanwalt Bernd Zimmermann
Plakat, Format 33 x 46 cm

Der Unternehmer oder dessen Beauftragter ist verpflichtet, für den Betrieb von Teleskopmaschinen eine Betriebsanweisung in schriftlicher Form zu erstellen und bekannt zu machen. Hierfür wurde diese Grundsatzbetriebsanweisung geschaffen.


zum Shop >>>

betriebseinweisung_teleskop